Direkt zum Seiteninhalt springen

Gefährdung der Produktion im VEB Automobilwerke Eisenach

3. August 1959
Information Nr. 545/59 – [Bericht über] die Gefährdung der Produktion im VEB Automobilwerke Eisenach

Wie uns zuverlässig bekannt wurde, ist im VEB Automobilwerke Eisenach1 zzt. eine äußerst bedrohliche Lage in der Versorgung mit Zieh- und Tiefziehblechen eingetreten, sodass bei Fortbestehen der Situation ab 8.8.1959 keine Fahrzeugkarossen mehr gefertigt werden können und diese Betriebsteile die Arbeit einstellen müssen. Dies würde gleichzeitig dazu führen, dass die gesamte Pkw-Produktion zum Erliegen kommt. Nach den uns vorliegenden Informationen handelt es sich bei dem fehlenden Material um ca. 2 960 t Bleche, die im Re-Export der SU aus Westdeutschland geliefert werden. Vom Betrieb aus sind bereits mit folgenden Genossen Rücksprachen zur Klärung der Angelegenheit geführt worden:

  • Gen. [Name 1], Leiter der Materialwirtschaft in der Abt. Maschinenbau der Staatlichen Plankommission,

  • Gen. Enkelmann,2 1. Stellvertreter des Ministers für Innen- und Außenhandel,

  • Gen. Selbmann,3 Leiter des Bereiches Bilanzierung und Beschaffung der Staatlichen Plankommission,4

  • Gen. [Name 2], Persönlicher Referent des stellv. Vorsitzenden der Staatlichen Plankommission.

Da durch diese Gespräche mit den genannten Genossen keine Veränderung der Situation erreicht werden konnte, wurden außerdem Genosse [Name 3] von der sowjetischen Botschaft, Gen. [Name 4], Abteilung Maschinenbau im ZK, sowie Gen. Sölle,5 Abteilung Außenhandel im ZK, über die Lage im VEB Automobilwerke Eisenach unterrichtet.

Bisher sind sämtliche Bemühungen, durch diese Rücksprachen die notwendigen Materialien zu beschaffen, fehlgeschlagen, sodass am 3.8.1959 nochmals ein Versuch unternommen werden soll, in einer gemeinsamen Beratung der Staatlichen Plankommission, des Ministeriums für Außen- und Innerdeutschen Handel, der Deutschen Stahl- und Metallhandelsgesellschaft,6 dem Staatlichen Metallkontor Berlin,7 der VVB Auto mit dem VEB Automobilwerke Eisenach eine Klärung dieser Angelegenheit herbeizuführen und Sofortmaßnahmen zur Behebung der bedrohlichen Situation einzuleiten. Zur Unterstützung dieser Bemühungen des Betriebes wäre es zweckmäßig, die dafür verantwortlichen Genossen der genannten Organe auf die ernstliche Lage im VEB Automobilwerke Eisenach hinzuweisen, um eine schnelle Veränderung herbeizuführen.

  1. Zum nächsten Dokument Feindtätigkeit gegen Umgestaltung der Landwirtschaft
    7. August 1959
    Information Nr. 552/59 – Bericht über die Feindtätigkeit gegen die sozialistische Umgestaltung der Landwirtschaft in der Deutschen Demokratischen Republik
  2. Zum vorherigen Dokument Feindtätigkeit gegen den Staatsapparat der DDR
    1. August 1959
    Information Nr. 555/59 – [Bericht über] die Feindtätigkeit gegen den Staatsapparat der DDR und innerhalb des Staatsapparates einschließlich deren Auswirkungen und anderer gefährlicher Erscheinungen